Achtung: Kostenfalle bei vermeintlich kostenlosem Service

Erschienen am: 29. Mai 2024

Sabrina Jost, Rechtsanwaltskanzlei Kilian & Kollegen, Kitzingen - Fachanwältin für ArbeitsrechtMöchten Sie sich vom Rundfunkbeitrag abmelden, eine neue Wohnung anmelden oder Ihre Adresse ändern? In unserer schnellen Online-Welt scheint das mit nur wenigen Klicks und dank Smartphones von überall aus problemlos möglich. Doch Vorsicht: Wenn Sie der GEZ Ihre neue Adresse mitteilen und Ihren alten Wohnsitz abmelden möchten, können Sie leicht auf eine unerwünschte Website gelangen. Schnell übersieht man, dass man anstatt auf der offiziellen Webseite einer Einrichtung versehentlich bei einem Anbieter landet, der all diese Meldungen für Sie übernimmt – jedoch dafür eine saftige Gebühr einstreicht.

Im Kleingedruckten versteckt
Das Problem dabei ist, dass diese Gebühren oft im Kleingedruckten versteckt sind und in der Eile leicht übersehen werden können. Achten Sie also immer darauf, dass Sie nicht versehentlich bei einem Anbieter landen, der für das Erledigen gebührenfreier Dienste Geld verlangt, wenn Sie dies nicht ausdrücklich wünschen. Oftmals werden solche Seiten aufgrund diverser „Optimierungen“ ganz oben in den Suchergebnissen angezeigt. In Deutschland ist es zwar jedem freigestellt, jemanden für solche alltäglichen kostenfreien Aufgaben zu bezahlen. Doch das Problem liegt darin, dass sich hier etliche Anbieter auf dem Markt tummeln, die ihre Gebühren oft gut versteckt und verschachtelt in den Texten der Websites erwähnen. So können sie leicht übersehen werden, besonders wenn man in Eile auf dem kleinen Handy-Bildschirm surft.

Verbraucherzentrale Hamburg empfiehlt
Die Verbraucherzentrale Hamburg warnt vor solchen Fällen, da sie aktuell massiv zunehmen. Sie empfiehlt dringend, stets das Impressum und die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von Websites zu prüfen, um böse Überraschungen zu vermeiden. Nehmen Sie sich die Zeit, die Warnungen und Hinweise der Verbraucherzentrale Hamburg zu lesen, um sich vor solchen Kostenfallen zu schützen.

Den ganzen umfangreichen Artikel zu diesem Thema können Sie direkt auf der Webseite der Verbraucherzentrale Hamburg e. V. nachlesen:
Warnung vor kostenpflichtigem Service zum Rundfunkbeitrag

Weitere spannende Beiträge finden Sie direkt hier:
Recht | Region | Ratgeber

Kilian & Kollegen
Ihre Rechtsanwaltskanzlei in Kitzingen
Startseite

Sabrina Jost, Fachanwältin für Arbeitsrecht, Kitzingen
Rechtsgebiete: Arbeitsrecht | Arzthaftungs- und Medizinrecht | Verkehrsrecht | Allgemeines Zivilrecht

„Achtung: Kostenfalle bei vermeintlich kostenlosem Service“

Visitenkarte an Werkzeug. Zange und Schleifpapier. Rechtsanwaltskanzlei Kilian und Kollegen Bismarckstraße 16 97318 Kitzingen 09321 - 920662

Ähnliche Beiträge